2013-02-01 Auckland

Der zweite Tag in Auckland.

Heute ist Kelly Tarlingtons Underwaterworld angesagt. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten. Wir nehmen den Bus in die Stadt und suchen dort herum, bis uns ein netter Mann anspricht, Murat. Wohin wir möchten, fragt er uns freundlich UND verständlich! Er erklärt, welchen Bus wir nehmen sollen, nämlich Richtung MISSION BAY. Die Unterwasserwelt liegt am Tamaki Drive, man hat von da einen tollen Blick auf die Skyline!

Auckland Skyline

Auckland Skyline

Im Museum kommen wir zu Beginn durch Räume, in denen man sich in frühere Zeiten versetzt fühlt. Scotts Südpolexpedition wird hier dargestellt. Sogar ein Klavier hatte er mitgenommen. Dazu gibts Text und Musik vom Band.

Scott Südpol

Scott Südpol

Wir sehen Pinguine und Haie man fühlt sich zum Teil wie im Wasser! Viele Kinder staunen.

Pinguine in Kelly Tarlingtons Unterwasserwelt

Pinguine in Kelly Tarlingtons Unterwasserwelt

Hai

Hai

 

Dann essen wir in der Nähe mit Blick auf die Skyline.

IMG_4698

 

Danach gehts zur Parnell Road. Es ist sehr warm!

Eiscafe Parnell Road

Eiscafe Parnell Road

Wegen der Hitze begeben wir uns zum Hafen ganz vorn. Es ist Freitag und es ist Fete! Buden, fröhliche Menschen, tobende Kinder. Eine nette Stimmung. Pizza aus einem Ofen der auf einem Auto steht!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir vergessen die Zeit, bestaunen die Schiffe.

Später gehen wir zu Fuss zurück. Auf dem Weg kommen wir an einer Art Riesenliegen vorbei, da kann man mit der ganzen Familie Platz finden. Wir passieren die Klappbrücke, nicht ohne mehrfach das Auf und ab zu bestaunen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir haben viel Spass! Schreiben mit einer Freundin und schicken Bilder.

DSC06430

Später suchen wir uns ein nettes Lokal mit Blick aufs Wasser. Der letzte Abend in Auckland! Es ist lauschig. Wir essen „Land and See“ – Steak mit prawns.

Am Hafen von Auckland

Am Hafen von Auckland

Dieser Beitrag wurde unter NEUSEELANDREISE abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.