Motutere am Lake Taupo – okati, Kaipiti coast, 11.02.2013 – Nähe Wellington

In Motutere haben wir auf der Campsite übernachtet, mehr gibt’s da auch nicht 😉

Wir fahren nach kurzem Schwimmen (ich) und Müsli Frühstück am See um 9.45 am los, südlich und passieren, noch am Lake Taupo, der 50 km lang ist, Waitetoko, Oruatua und Motuopapa. Heute sind „nur“ 20 Grad. In Turangi, dem nächstgrößeren Ort, schlägt Wolfgang einen Abstecher vor, um den Tongariro besser zu sehen. Nach 6 Kilometern erreichen wir einen neuen Aussichtspunkt.

Aussichtspunkt oberhalb Lake Taupo IMG_1459

Dann endet der kleine Umweg und wir fahren auf der Desert Road, SH1, eine völlig neue Landschaft.

Desert Road SH1Sogar die 3 Reihen Strommasten werden im Reiseführer erwähnt. Es gibt immer wieder tolle Blicke auf Tongariro, Ngauruhohe und Ruapehu.

Kurz nach 12 pm Waiaouru wird es wieder grüner, hier ist auch das militärische Übungsgelände zuende. Es gibt ein Militärmuseum, sieht bedrohlich aus, ein großer grauer Kasten mit Panzern vor der Tür. Da gehen wir nicht rein.

In Taihape ist Mittagspause um 1 pm herum. Der Reiseführer erwähnt das Brown Sugar Café und wir genießen im wunderschönen grünen Garten

Brown Sugar cafe Garten IMG_5046 einen Cappucino und Schinken Sandwich bzw. Ich ein Foccacio mit Camembert und Hähnchen und getrockneten Tomate oben drauf, dazu etwas Salat (15) – oberlecker.Focaccio im Brown Sugar Cafe IMG_5043

Es gibt hier auch witzige Glückwunschkarten mit schönen zT philosophischen Texten und andere Geschenkartikel.

Um 4 arriven wir am Otaki Beach und parken erst einmal auf dem riesigen Parkplatz vorm Strand, außer uns nur ein einziger Surfer im Wasser! In Otaki gibt’s allerhand Läden, auch NEW WORLD und COUNTDOWN.
Byrons 4016Später sitzen wir am Pool des Byrons Resort – ich würde sagen, Otaki Beach Camp in Otaki, hier gibts bequeme Stühle und etwas Schatten. Byrons Resort, Otaki Beach  MG_1477Wir haben neues Bier gekauft mit dem tollen Werbespruch “ It’l bounce round your mouth like a rabbit on a Trampoline“.
Die Sonne scheint, es ist 22 grad. Und wenig los hier.

Gegen halben sieben sprechen wir mit deutschen! Nachbarn, 2x Britz Camper aus Hamburg! Und schauen uns die Campervans an. Sie haben keine Waschräume.. ;-))
Dann geht’s zum Beach Kiosk, da gibt’s alles was man so braucht, vor allem drei Eistruhen – und es gibt Fisch und Chips und ein paar andere fastfood Gerichte. Otaki Beaxh Store Neuseeland OLYMPUS DIGITAL CAMERAMit zwei Portionen Fisch and Chips – wie sich herausstellt, viel zu viel! gehen wir ein paar Meter weiter zum Strand zu einer Bank und essen dort angesichts der Wellen und des schönen Strandes. Es ist windig und während die Sonne langsam tiefer sinkt wird es kühler. Am Strand schiesse ich noch einige Fotos im abendlichen, warmen Licht.

Otaki Strand 4031Otaki - Sonnenuntergang IMG_5062Um halb neun ist sie weg und wir gehen zurück zum Platz und sitzen dort noch ein wenig,

Der letzte Abend mit unserem liebgewordenen Campervan. Es wird kühl und kurz vor 10 bauen wir zum letzten mal unser Bett…

Dieser Beitrag wurde unter NEUSEELANDREISE, Nordinsel abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.