Elektronik Tag

Früher kamen wir ohne Fernseher, Radio und Computer aus. Nur Wind, Sonne und Meer. Und heute? Der erste Urlaubstag vergeht mit nur wenigen Worten, elektronik-vernarrt, schau mal, was der hier kann und sieh mal, was ich hier habe! Den Unendlichkeiten der Software und des Internets scheinen keine Grenze gesetzt. So viele Progrämmchen! Ansonsten hier und da ein Klingelsignal oder ein „ping“ das eine sms ankündigt. Ich könnte ihm ja eine email senden? Dazu müsste ich aber erst ein Konto verknüpfen.. Wie ging das? Na ja, zuerst mal die 55 besten APPs durch schauen und die wichtigsten installieren. Das kann ja nicht so lange dauern! Höchstens ein paar Stunden. Während dessen hat ER dänisches Fernsehen auf seinem Android Handy aufgespürt. Es gibt so viel zu entdecken.

Ab und zu ein Blick aus dem Fenster, mit dem wir unser Stubenhockerdasein-ok bestätigen.. das Wetter ist nach wie vor wenig einladend, feiner Nieselregen und bedeckter Himmel. Ein Glück? Nur unseren Hund scheint die Feuchte von oben nicht zu stören, er bewegt sich immer wieder nach draussen und legt sich auf die Wiese. Oder mag sie velleicht nicht soviel Elektronik um sich herum?

Irgendwann am Nachmittag raffe ich mich auf, komm, lass uns raus, zum Strand. Frische Luft, es wird Zeit! Schweren Herzens schalten wir alles aus und stecken die Nasen in den Wind. Endlich! Mein uk Bad (ultra-kurzes) im Meer bringt mich in die Gegenwart, die Wellen sind wirklich hoch!Das Wasser spült die Technik weg, Natur pur ist doch so viel  schöner!

 

Dieser Beitrag wurde unter Urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.