Jule spaziert nach Wittdün

Ah, es ist endlich soweit! Herrchen nimmt meine Leine vom Haken, wir gehen raus ! Es wir daber auch Zeit, mir wurde das herumliegen schon ganz schön langweilig. Ich schaue ungeduldig zu, wie Herrchen und Frauchen noch einige Sachen einpacken. Endlich ziehen wir los! Ich versuche, sie zu einem flotteren Gang zu bewegen, indem ich ordentlich an meiner Leine zerre, aber das gefällt ihnen nicht und sie sagen,  ich soll „bei Fuss“ gehen. Dabei ist es viel schöner, einfach immer ein Stückchen vorauszulaufen.. dann kann ich auch mal flott nach vorn flitzen, wenn ich etwas Interessantes entdecke. Na ja, heute geht das wohl nicht. Dabei sind unterwegs so viele andere Tiere zu sehen, die würde ich doch gern mal aus nächster Nähe betrachten! Am Strand hab ich sie manchmal verfolgt, aber leider können sie fliegen, und kurz bevor ich ganz nah dran bin, hauen sie immer ab.

Unterwegs gibt es auch die schönsten Gerüche. Irgendwann machen wir Pause an einem kleinen Hang, da sind viele kleine Erdlöcher. Ich stecke meine Nase in einige hinein. Das riecht so spannend! Kommt da nicht mal ein kleines Häschen heraus? Herrchen hat mr schon Häschen gezeigt, aber ich darf nicht mit ihnen spielen. Dabei bin ich bestimmt genauso schnell und ein kleiner Wettlauf würde ihnen bestimmt auch großen Spass machen!

Irgendwann machen wir eine Pause, Herrchen und Frauchen essen etwas, ich krieg leide nix ab, Herrchen meint, ich werde sonst zu dick! Na ja, dann lege ich mich eben ins Gras und döse ein bisschen vor mich hin. Ab und zu fällt ein Krümel herunter,  den ich mir schnell schnappe.

Dann gehen wir weiter, und ich muss sagen, eine ganz schön lange Tour machen wir ja heute! Immer wieder gibts was Neues zu schnuppern, und ab und zu kommt auch ein Kollege vorbei, also ein Hund, manche kommen näher, andere halten Abstand.

Später gibt es nochmal irgendwas zu essen, und da kriege ich sogar 3 kleine Leckerlis, das ist ja nett! Dann steigen wir in so ein Riesenauto, wo ganz viele Menschen drin sind, das ist sehr aufregend. Bei mir sitzt ein kleiner Junge, der mich streichelt und glücklicherweise kann ich auch während der Fahrt aus dem Fenster schauen.

Als wir wieder zuhause sind, bekomme ich endlich mein Fresschen, das wurde aber auch Zeit! Dann gibts ordentlich Wasser und danach kann ich mich ausruhen und endlich schlafen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.