Manchmal ist es so…

Was ist das bloß für ein Tag dachte sie, während  sie sich die Tränen wegwischte. Dabei hatte er doch ganz normal angefangen. Sehr früh zwar – und sie hatte nicht gut ausgeschlafen, aber war dann doch recht gut in den Tag gestartet. Wirklich? Wenn sie zurückdachte an den Vormittag, so war da die ganze Zeit eine unterschwellige Traurigkeit oder Energielosigkeit spürbar gewesen, die sich heute Abend in schier endlosem Tränenstrom Bahn brach. Es war wohl mal wieder nötig. Während des Weinens dachte sie ab und zu „Selbstmitleid?“ und das machte es nicht besser. Sie fühlte sich von aller Welt unverstanden und ungeliebt. Woher kannte sie das? Sie spürte, da war etwas ganz Altes, etwas, von dem sie meinte, es wäre längst abgehakt. Anscheinend war es das ganz und gar nicht. Es war noch voll da. Heute war es zu spät, um das Problem zu bearbeiten..sie spürte nur dumpfes Grau im Kopf und die Augen brannten, aber vielleicht war ja ein Stück der alten Sachen mit den Tränen fortgeschwemmt..

Dieser Beitrag wurde unter Looser -Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.