Süßigkeiten, nein Danke, Tag 21

Nach fast 5 Tagen Kurzurlaub an der Oststee heute wieder auf die Waage. Sie zeigt mir 700g weniger als beim Wiegen vor knapp einer Woche. Ich bin happy und hochmotiviert.

Nach der Hypnosesitzung letzten Dienstag schmecke ich deutlicher. Ich kaue länger. Schmecke genau hin. Ich habe mehr Durst auf Wasser, still natürlich. Am Wochenende gab es sogar 2 Kugeln Eis und am Tag daraus 1/2 Stück Kuchen von einem kleinen Stück Streusel Kirsch. Einfach mal ausprobieren, was passiert. Achtsamer Genuß ohne Reue ist ja auch das Credo der Hypnose. Alles dürfen. Dazu täglich die fünf Minuten Meditation, dass ich (nur) esse, was für meinen Körper, Geist und Seele genau richtig ist.

Dabei gab es gestern abend bei Stefanie lecker was zu essen, Salate und Dips und sogar Ciabatta. Sie wollte unbedingt noch Eis zubereiten in ihrem neuen HighTec Thermomix, aber ich hab nicht begeistert reagiert, und dann haben wir das weggelassen. Danach noch zuhause sogar 2 Gläser Sekt MIT Holunderschuß. Ich hatte dann die Tendenz, eine Dose Cashewnüsse zu öffnen, die wäre sicher auch leer geworden… Ich habe hin und her überlegt, dann lieber nochmal an den Schreibtisch … und habe die Daten für  meinen Kunden ins System gebracht. Endlich habe ich es doch noch hingekriegt nach vergeblichen Versuchen nachmittags. Manchmal braucht es die morgendliche oder abendliche Stille und Muße. Fazit: Arbeit statt Essen! 😉 auch eine Möglichkeit. Das geht, wenn die Arbeit Freude macht !

Und alles gut! Ich mache weiter „mit ohne“ Süßigkeiten. Und die innere Ruhe bleibt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Achtsamer Genuss ohne Reue abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.