Archiv der Kategorie: Nah bei mir

Nicht angekommen

Schwebend  dazwischen Buchmesse Zuhause Nicht mehr da noch nicht hier nicht angekommen wie Niemandsland Satzfetzen im Kopf Angefangene Geschichten Bilder in mir Traumhaus lebendig Ohrfeige zu voll Goldener Handschuh krass Schreibübungen kurz Ernsthaft zum Lachen Zusammenhänge suchend Buchstabensalat formt sich nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dieses unerträgliche Schweigen

Ich habs vergeigt. Und das Sonntags, beim Frühstück. Das so gemütlich werden sollte. Dazu dann sein unerträgliches Schweigen, das mich zur Raserei bringt. Er guckt mich nicht mehr an, senkt den Blick, verzieht sich in sich selbst. Ist nicht mehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Looser -Gedanken, Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zeitqualität ohne Handy

Zeiten ohne mein Handy Zeiten ohne mein Handy analog, wie früher diese Qualität, fast vergessen beginnend mit Minuten, Stunden, dann Tage Wesentliches entsteht Gedanken kommen Ideen blitzen auf Inspiration leuchtet Angst vor Langeweile schwindet das Gegenteil zeigt sich Fülle in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verwirrung

Sabine ist in Hamburg. Zum schreiben, was sonst! „Supervision“ schreibt sie. Oft frühstücken wir, wenn sie in Hamburg ist, am Sonntag um 7.30 in einem Bäckerei Cafe in Winterhude. Ich stehe gern früh auf. Der Sonntag ist dann gefühlt länger. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nah bei mir, Tücken des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

No more Acer, Pinus!

hier klicken: diese Geschichte ist umgezogen…      

Veröffentlicht unter Nah bei mir | Hinterlasse einen Kommentar

Besinnliche Weihnachten (2)

Es beginnt schon im November. Die Menschen sind im Weihnachtsstress. Wird das von Jahr zu Jahr mehr? Ich habe den Eindruck. Der Einzelhandel tut das Seinige dazu: Sogar bereits Anfang September locken Lebkuchen und Schokoladenweihnachtsmänner in den Regalen der Supermärkte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besondere Momente, Kirche und Spiritualität, Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Story am Sonnabend (1) : Shopping mit Hindernissen

Eigentlich hatte ich mich auf das shoppen gefreut. Ich war geradezu wild darauf. Und auf die Begegnung mit einer Freundin und Geschäftspartnerin. Auf den lebendigen Austausch, face to face (sonst telefonieren wir viel), auf Energie und sprühendes Leben. Doch es begann schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nah bei mir, Tücken des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heimatlos ??

Als ich wieder zuhause ankomme, ist es 21.30h. Seit 9h bin ich unterwegs. Der Tag lief anders als geplant, jedenfalls teilweise. Unterwegs höre ich Nummer 5 meiner Erfolgs CDs und wiederholt den Satz, der am Anfang etwas schräg rüberkommt. Wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besondere Momente, Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sonntags in der Kirche

Eigentlich würde ich mit der Kantorei singen. Aber der Husten hindert mich. Eigentlich war mir viel mehr nach Sofa mit Decke, den ganzen Sonntag am liebsten nicht rausgehen bei dem feuchten, wenig nach draußen lockenden Wetter. Aber: „wir“ singen ja … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besondere Momente, Kirche und Spiritualität, Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Versunken im E-mail Dschungel

Versunken im email Dschungel…undurchdringlich. Ich komme nicht mehr hinterher. Viele Fenster vor mir mit weißen Seiten, Zeilen, die warten, weiter bearbeitet zu werden, die neue Produktidee, das feedback zum einarbeiten, die Liste endlos. Verloren in einer Welt von Buchstaben, Worten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nah bei mir | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar